Kleines logopädisches Wörterbuch


 
 
A...  
     
     
Abduktionsstellung   Öffnungsstellung der Glottis (Stimmritze) während der Ruheatmung
     
Abknall   Ventiltönchen
     
addental   an den Zähnen liegend
     
Adduktionsstellung   Verschluss der Glottis (Stimmritze) beim Husten oder Stimmproduktion
     
Adenoide   Rachenmandeln, "Polypen"
     
Adenotomie   chirurgische Entfernung der Rachenmandeln
     
Agnosie, auditive   Unfähigkeit, Geräusche und Laute zu erkennen und zu unterscheiden
     
Agraphie   Unfähigkeit zu schreiben infolge einer Aphasie
     
Agrammatismus   schwerste Form des Dysgrammatismus; schwere Beeinträchtigung der Produktion grammatischer Strukturen, Beschränkung auf Ein- Wort- Äußerungen oder "Telegramm-Stil", Gesagtes kann vom Gesprächspartner häufig nur über Mimik, Gestik oder Tonfall erschlossen werden
     
Alalie   hochgradige Einschränkung in der Lautbildung
     
alaryngeal   ohne Kehlkopf
     
Alexie   Unfähigkeit, zu lesen bei intaktem Sehvermögen infolge Aphasie, häufig in Verbindung mit Agraphie
     
Ambidexter   jemand, der sowohl die linke als auch die rechte Hand gleich gut benutzen kann
     
Anamnese   Vorgeschichte des Kranken und seiner Krankheit
     
Anarthrie   schwerste Form der Dysarthrie; zerebral bedingte vollständige Störung der Lautbildung bei z.T. voll ausgeprägtem Sprachverständnis
     
Anatomie   Lehre vom Bau des Körpers
     
Anginatonsillaris   Entzündung des Kehlkopfes und der Tonsillen
     
Ankyloglossie   verkürztes Zungenbändchen, das ein Herausstrecken der Zunge verhindert
     
Anotie   Fehlen der Ohrmuschel
     
Apallisches Syndrom   tiefes Koma, bedingt durch eine funktionelle Unterbrechung von Endhirn und Hirnstamm nach Schädelhirntrauma, Blutungen oder Tumor
     
Aphasie   zentrale Sprachstörung; Verlust oder Störung der bereits ausgebildeten Sprachfähigkeit durch Hirnschädigung. Betroffen sein können Sprachverständnis, Sprechfunktion, Wortfindung, Satzbau, Lesen und Schreiben. Ursachen sind cerebrale Gefäßerkrankungen (Schlaganfall), Hirntumore, entzündliche oder hirnatrophische Prozesse
     
Aphonie   Stimmverlust, Stimmlosigkeit; keine stimmhaften Anteile beim Sprechen
     
Apoplex, Apoplexie   Schlaganfall
     
Apraxie   Unfähigkeit bzw. Störung in der Auswahl und zeitlichen Abfolge von zielgerichteten, aufeinanderfolgenden Einzelbewegungen und Handlungen. Ideomotorische Apraxie, ideatorische Apraxie, buccofaciale Apraxie (Apraxie der Mund− und Gesichtsmuskulatur), Sprechapraxie
     
Artikulation   Lautbildung; Aussprache, Formung von Sprachlauten durch Bewegung der Sprechwerkzeuge
     
Artikulationszone   Ort der Lautformung;
Lippen (p, b, m, f, w)
Zungenspitze/Schneidezähne (t, d, n, ch1 wie Milch, l und Zischlaute)
Zunge/weicher Gaumen (g, k, ch2 wie wach, ng, r)
Zungenwurzel/Rachenwand (Schweiz. ch)
Kehlkopf (h)
     
Aspiration   Eindringen von Fremdkörpern in die unteren Atemwege
     
Asphyxie   Atemstillstand
     
Ataxie   Form der Zerebralparese (zerebralen Bewegungsstörung); Störung der Bewegungskoordination, Störung des Zusammenwirkens von Muskelgruppen
     
Atemstütze   Appoggio; Aktivierung der Ausatmungsmuskulatur zur gleichmäßig kontrollierten Luftabgabe insbes. beim Gesang
     
Atrophie   Muskel−, Gewebeschwund
     
Audiogramm, Tonaudiogramm   Hörkurve; Verlauf beschreibt die Fähigkeit, bei welcher Lautstärke einzelne Frequenzen wahrgenommen werden
     
Audiologie   Lehre vom Hören
     
Audiometrie   Methode zur Messung des Hörvermögens
     
auditiv   das Hören betreffend
     
audititve   Wahrnehmung Auch zentral auditive Wahrnehmung; Die Fähigkeit, Hör−Reize wahrzunehmen, zu unterscheiden und zu erkennen
     
Auricula   Ohrmuschel
     
Autismus   seltene, mitunter schwere psychische Erkrankung mit ausgeprägter Kontaktstörung, Veränderungsangst, Bewegungsstereotypien sowie ausbleibender oder stark verzögerter Sprachentwicklung
     
Automatismen   immer wiederkehrende, formstarre Äußerungen (recurring utterances) infolge einer Aphasie