Kleines logopädisches Wörterbuch


 
 
L...  
     
     
labial   die Lippen betreffend
     
Lallphase   spielerisches, spontanes Auftreten von Lautäußerungen ab dem 2. Lebensmonat (1. L.); die 2. L. ab dem 5. Lebensmonat tritt bei gehörlosen Kindern nicht oder nur minimal auf
     
Laryngektomie   chirurgische Entfernung des Kehlkopfes
     
Laryngitis   Kehlkopfentzündung
     
Laryngoskopie   Untersuchung des Kehlkopfes mit Hilfe eines Spiegels oder Endoskops
     
Larynx   Kehlkopf
     
Läsion   Schädigung, Verletzung
     
latent   verborgen, verdeckt
     
lateral   seitlich, die Seite betreffend
     
lateralis   im Zusammenhang mit der Artikulation gebraucht. Beim Schetismus lateralis oder Sigmatismus lateralis strömt die für die Bildung des Lautes benötigte Luft seitlich anstatt zentral heraus
     
Lateralität   Seitigkeit des Körpers oder bestimmter Körperpartien, Bevorzugung einer Körperhälfte z.B. Händigkeit
     
Legasthenie   Leserechtschreibschwäche; spezielle Störung der Beziehung zwischen geschriebenem und gesprochenem Wort
     
Lexikon   Bezeichnung für den Wortschatz, der differenziert wird in aktiv (alle Wörter, die für den Sprachgebrauch zur Verfügung stehen) und passiv (alle Wörter, deren Bedeutung verstanden wird)
     
lingual   die Zunge betreffend
     
Lippen−Kiefer−Gaumenspalte   angeborene Missbildung, die sich von den Lippen bis zum Gaumen erstreckt, mit ein− oder beidseitiger Spaltbildung
     
Lippenspalte   "Hasenscharte"; ein− oder beidseitige Spaltbildung der Lippe
     
Lispeln   interdentale (zwischen den Zähnen) Bildung des S−Lautes, Sigmatismus
     
Logopädie   Methodenlehre zur Diagnose und Behandlung von Sprech−, Sprach− und Stimmstörungen
     
Logophobie   Sprechangst
     
Logorrhoe   zwanghafter Drang sich übermäßig verbal mitzuteilen; umgangssprachlich Sprechdurchfall genannt
     
LRS   Lese-Rechtschreib-Schwäche oder Legasthenie