Kleines logopädisches Wörterbuch


 
 
O...  
     
     
offener Biss   obere und untere Zahnreihe sind nicht geschlossen, teilweise vergrößerter Abstand der Zahnreihen zueinander, häufig als Folge verstärkten und zu langen Lutschens an Daumen oder Schnuller (lutschoffener Biss). Der offene Biss kann frontal oder auch seitlich auftreten (ein− oder beidseitig)
     
Okklusion   die "Verzahnung" der Zahnreihen
     
olfaktorisch   den Geruchssinn betreffend
     
oral   zum Mund gehörend
     
orale Habits   Gewohnheiten im Mundbereich, z.B. Daumenlutschen, Schnullern, Nägel−, Lippen− oder Wangenbeißen, Schlürfgeräusche
     
Orthognathie   richtige Kieferstellung mit regelrechtem Biss
     
Ortholalie   regelrechte Lautbildung
     
Orofaciale Dysfunktion   auch orofaciale Schwäche (OFS); Störung des Muskelgleichgewichtes im Mund−, Gesichtsbereich; Kennzeichen sind u.a. offener Mund mit Mundatmung, Vorlagerung der Zunge, zuviel oder zuwenig Spannung im Bereich der Zungen−, Mund− und Gesichtsmuskulatur
     
Ösophagus   Speiseröhre
     
Ösophagus(ersatz)stimme   Sprechhilfe, Sprechmethode nach Laryngektomie, "Rülps−Sprache"oder "Ruktus-Sprache"
     
oticus   zum Ohr gehörend
     
Otitis   Ohrentzündung; Otitis externa (Entzündung des Gehörgangs), Otitis media (Mittelohrentzündung)